Berufstätigkeit der Frauen gesellschaftlich immer besser akzeptiert

Dies+Das SonstigesWie viele Männer die Berufstätigkeit von Frauen akzeptieren, wenn sie selber nicht arbeiten, wissen wir nicht. Aber berufstätige Frauen werden im Allgemeinen immer mehr gesellschaftlich akzeptiert. Ein paar zentrale Ergebnisse: 82 Prozent der Männer finden, dass es einer Partnerschaft guttut, wenn beide berufstätig sind. Zehn Jahre zuvor waren nur 71 Prozent dieser Ansicht. Mit 49 Prozent meint inzwischen weniger als die Hälfte der Männer, dass Frauen nicht erwerbstätig zu sein brauchen, wenn ihre Männer gut verdienen. Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) verweist darauf, dass die Einstellung zum Rollenbild auch eine Generationenfrage sei: „Immer mehr Männer sind sogar der Überzeugung, dass der Vater seine Berufstätigkeit reduzieren sollte, solange die Kinder noch klein sind. Von den heute 70-Jährigen sind 20 Prozent dieser Meinung, von den unter 30-jährigen Männern aber 59 Prozent.“ Mehr Infos HIER.

Kommentar schreiben